Rezension zum Smartphone Samsung Galaxy S Advance I9070 (2012)

Samsung Galaxy S Advance I9070 (Front)

Das Samsung Galaxy S Advance I9070 (Modellbezeichnung: BGT-I9070) ist ein Mittelklasse-Smartphone mit 10,2 cm AMOLED-Touchscreen und einer Display-Auflösung von 480 x 800 Pixeln. Das Gerät verfügt über eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz, Autofokus und Gimmicks wie Gesichtserkennung und Lächelsensorik.

Das Smartphone besitzt 8 GB internen Speicher, der auf bis zu 32 GB erweiterbar ist. Als CPU ist ein Dual ARM Cortex A9 (STE U8500) verbaut, der mit einer Taktrate von bis zu 1 GHz arbeitet. Als Betriebssystem wird das veraltete Android 2.3 ("Gingerbread") eingesetzt; voraussichtlich wird Samsung kein Update auf Android 4.0 oder höher anbieten.

In einem Vergleichstest in der c't von Juli 2012 überzeugte das Samsung-Handy mit dem "besten Gesamtergebnis" unter den neun untersuchten Geräten, außerdem verfüge es über ein "tolles Display" und eine "hohe Performance", so die Profitester der c't.

Abbildungen: Das Samsung Galaxy S Advance I9070 von vorne, schräg, von der Seite und von hinten:

<img src="http://kefk.org/sites/default/files/bilder/samsung_bgt-i9070_001_front.thumbnail.jpeg" width="100" height="150" alt="Samsung Galaxy S Advance I9070 (Front)" title="Samsung Galaxy S Advance I9070 (Front)" /> <img src="http://kefk.org/sites/default/files/bilder/Samsung_BGT-I9070_002_Right-Angle.thumbnail.jpeg" width="100" height="150" alt="Samsung Galaxy S Advance I9070 (Right Angle)" title="Samsung Galaxy S Advance I9070 (Right Angle)" /> <img src="http://kefk.org/sites/default/files/bilder/Samsung_BGT-I9070_003_Right.thumbnail.jpeg" width="100" height="150" alt="Samsung Galaxy S Advance I9070 (Right)" title="Samsung Galaxy S Advance I9070 (Right)" /> <img src="http://kefk.org/sites/default/files/bilder/Samsung_BGT-I9070_004_Back.thumbnail.jpeg" width="100" height="150" alt="Samsung Galaxy S Advance I9070 (Back)" title="Samsung Galaxy S Advance I9070 (Back)" />

Der Umstieg

Für Umsteiger von einem konventionallen Handy ist ein Smartphone gleichzeitig Fluch und Offenbarung. Das große Display macht die Rückkehr zum Altgerät praktisch unmöglich; wer einmal ein großzügiges AMOLED-Display benutzt hat, will sicherlich nicht mehr zu den winzigen LCD-Displays klassischer Mobiltelefone zurück. Andererseits ist ein Smartphone eben mehr Computer und weniger Telefon, man muß sich also mit lästigen Themen wie Betriebssystemupdates, Sicherheitslücken und Software-Auswahl beschäftigen. Das kann Spaß machen, aber auch ebenso lästig sein.

Spielwert hat ein Smartphone wie das Samsung Galaxy S Advance I9070 allemal; schon nach kurzer Zeit will man es nicht mehr aus der Hand legen. Das ist ganz anders als bei einem einfachen Handy, das man ja einfach nur zum Telefonieren und SMS-sen benutzt.

Einzelkomponenten

Wie es sich für ein Smartphone gehört, verfügt das Samsung Galaxy S Advance I9070 über allerlei mehr oder minder nützliche Komponenten wie GPS, Positionssensoren und Foto-/Videokamera.

Theoretisch könnte ein Smartphone also einen ganzen Gerätepark ersetzen, und zumindest was den GPS-Empfang angeht, kann das Samsung spezialisierten Geräten auch vollauf das Wasser reichen: Das Galaxy S Advance findet beispielsweise auch in engen Straßenschluchten einer Großstadt genügend Satelliten zur Positionsbestimmung - im Gegensatz zu meinem dedizierten GPS-Empfänger von Garmin. Auch bestimmt es die Position weitaus schneller als ein PKW-Navi von Navigon - das braucht schon einmal mehrere Minuten um herauszufinden, wo es gerade ist. Das Samsung-Smartphone liefert hier also sogar im Vergleich mit spezialisierten Geräten eine ausgezeichnete Leistung.

Was den integrierten Fotoapparat angeht sieht das aber schon etwas durchwachsener aus. Die Bilder, die das I9070 macht, können zwar ganz ordentlich aussehen, müssen es aber nicht. Beispielsweise in Gegenlichtsituationen produziert das I9070 häßliche Farbsäume, mit denen die meisten Billigstknipsen mittlerweile besser klarkommen. Und wer etwas engagierter fotografiert, der wird auch die Möglichkeit eines optischen Zoomobjektivs vermissen. Ganz katastrophal sieht es bei der Auslöseverzögerung aus: Das Drücken auf den virtuellen Auslöser hat kaum etwas mit dem tatsächlichen Auslösen zu tun. Was den Kamerateil angeht, dürfte das I9070 wohl nur die alleranspruchslosesten Nutzer zufriedenstellen.

Telefon- und Datennetze

Das Galaxy S Advance ist ein echter Alleskönner; es beherrscht praktisch jeden gängigen Standard, um sich in Telefon- und Datennetze einzuklinken.

Beim E-Mobilfunknetz erweist sich das Smartphone als ziemlich empfangsstark; man kann auch in Räumen mit festem Mauerwerk problemlos telefonieren, wo billige Nokia-Modelle keine Feldstärke mehr anzeigen.

Mit Datennetzen sieht es etwas happiger aus; WLAN klappt problemlos, mobile Datennetze sind aber wackelig, was natürlich auch von der jeweilgen Netzabdeckung abhängen mag. Nicht immer kommt an problemlos ins Internet, und manchmal auch gar nicht. Dann hilft es, das Galaxy S Advance aus- und anschließend wieder einzuschalten. Was da passiert, ist unklar; und eigentlich ist dieses merkwürdige Verhalten der einzige substanzielle Kritikpunkt an dem Gerät.

Stromverbrauch

Wie das wohl bei Smartphones üblich ist, muß das Galaxy S Advance sehr häufig an die Steckdose; bei moderater Nutzung etwa alle zwei bis drei Tage, bei intensiverer Nutzung täglich.

Aufladen läßt es sich an der Steckdose oder - alternativ - über ein USB-Kabel am PC, was aber sehr lange dauert.

Verarbeitung

Ausgehend von den ersten Wochen kann ich nur sagen: Das Galaxy S Advance funktioniert eben. Begeisterung ruft die Verarbeitungsqualität allerdings nicht hervor. Beispielsweise besteht die Handy-Rückseite lediglich aus einer sehr dünnen Kunstschoffschale, und auch die Vorderseite besteht aus Plastik. Haptisch ist das in Ordnung, aber es fühlt sich alles andere als robust oder wertig an. Aber sei's drum, Hauptsache, es funktioniert.

Recht solide scheint das Display zu sein, bisher hat es keine Kratzer bekommen. Zu einer Display-Schutzfolie würde ich allerdings trotzdem raten; die kostet wenig, und eine Schramme im Display kann das Smartphone ziemlich unbrauchbar machen.

Modellvarianten

Optional ist eine Variante unter der Bezeichnung I9070P erhältlich, die Near Field Communication (NFC) unterstützt.

Technische Daten

  • Gewicht: 120 g
  • Abmessungen: 123,2 x 63 x 9,69 mm
  • Akkuleistung: 1.500 mAh
  • Sprechzeit: Bis zu 763 Min. (2G), bis zu 380 Min. (3G), Dauer Videoanrufe: bis zu 180 Min.
  • Standby-Zeit: Bis zu 630 Std. (2G), bis zu 603 Std. (3G)

Lieferumfang

  • Handy
  • Akku
  • Ladekabel
  • Headset
  • Datenkabel
  • Kurzanleitung

Literatur

  • Hannes A. Czerulla: "Viel Handy fürs Geld: Mittelklasse-Smartphones mit Android, Blackberry OS und Windows Phone", in: c't 16/2012: 90-97.
Bezugsmöglichkeit