Portierungen (Ports) von Debian GNU/Linux

www.debian.org/ports.

Distributionen : Allgemein : Debian : Portierungen

12-Jan-2003

Debian GNU/Linux ist ein Betriebssystem, das für derzeit offiziell für insgesamt elf Architekturen zur Verfügung steht; weitere Portierungen befinden sich in Vorbereitung:

Daneben existieren einige inoffizielle Portierungen:

Debian GNU/Linux basierte ursprünglich auf dem Linux-Kernel; mittlerweile wird Debian jedoch auch auf andere Kernel (The Hurd, NetBSD, FreeBSD) portiert:

Neben den Portierungen auf verschiedene Hardware- Plattformen gibt es noch weitere portierungsartige Projekte:

Anpassungen an regionale Besonderheiten führen verschiedene sprachspezifische Projekte durch:

Neben dem offiziellen Debian GNU/Linux existieren eine Reihe von anwendungs- spezifischen Sub- Distributionen:

Offizielle Portierungen

Intel x86 / IA-32i386«)

www.debian.org/ports/i386.

Die erste Architektur von Debian GNU/Linux und nicht direkt eine Portierung. Linux wurde ursprünglich für den Intel 386-Prozessor entwickelt, daher der Kurzname. Debian unterstützt alle IA-32 Prozessoren, hergestellt von Intel, AMD, Cyrix und weiteren Herstellern.

Motorola 68km68k«)

www.debian.org/ports/m68k.

Zum ersten Mal mit Debian GNU/Linux 2.0 veröffentlicht. Der am meisten etablierte Port nach dem Intel x86. Der Debian m68k Port läuft auf einer großen Bandbreite von Computern, die auf der Motorola 68k Prozessorfamilie basieren, darunter:

  • Sun3 Workstation-Familie,
  • Apple Macintosh Personal-Computer,
  • Atari Personal-Computer und
  • Amiga Personal-Computer.

Sun SPARCsparc«)

www.debian.org/ports/sparc.

Zum ersten Mal mit Debian GNU/Linux 2.1 veröffentlicht. Diese Portierung läuft sowohl auf der SPARCstation Familie von Workstations, als auch auf einem Teil ihrer Nachfolger in der Sun4 Architektur.

DEC Alphaalpha«)

www.debian.org/ports/alpha.

Der erste Release erfolgte mitDebian GNU/Linux 2.1. Eine der länger bestehenden Portierungen.

Motorola/IBM PowerPCpowerpc«)

www.debian.org/ports/powerpc.

Debian/PowerPC wurde mit Debian GNU/Linux 2.2 das erste Mal offiziell veröffentlicht. Die Portierung läuft auf vielen der Apple Macintosh PowerMac Modelle, den CHRP- und PReP-Rechnern.

ARMarm«)

www.debian.org/ports/arm.

Zum ersten Mal mit Debian GNU/Linux 2.2 freigegeben. Eine neue Portierungs-Bestrebung, motiviert durch Corels NetWinder- Maschine.

MIPS CPUs

www.debian.org/ports/mips.

Zum ersten Mal offiziell mit Debian GNU/Linux 3.0 freigegeben. Debian wird auf folgende MIPS-Architekturen portiert:

  • SGI Computer (debian-mips - big-endian) und
  • Digital Decstations (debian-mipsel - little-endian).

HP PA-RISChppa«)

www.debian.org/ports/hppa.

Zum ersten Mal offiziell mit Debian GNU/Linux 3.0 freigegeben. Dieses ist eine Portierung auf Hewlett-Packard's PA-RISC-Architektur, die sich in einem vorangeschrittenen Status befindet.

IA-64ia64«)

www.debian.org/ports/ia64.

Zum ersten Mal mit Debian GNU/Linux 3.0 freigegeben. Dies ist die Portierung auf Intel's 64-Bit-Architektur.

S/390s390«)

www.debian.org/ports/s390.

Zum ersten Mal offiziell mit Debian 3.0 freigegeben. Dieses ist die Portierung auf IBM S/390-Server.

Noch nicht freigegebene Portierungen

Die folgenden Portierungen waren bisher nicht Teil eines stabilen Debian-Releases, jedoch sollen sie eventuell in einem zukünftigen Release enthalten sein.

SuperHsh«)

www.m17n.org/linux-sh/debian.

Dieses ist ein ziemlich junger Port zuf Hitachi's SuperH-Prozessoren

Inoffizielle Portierungen

Debian GNU/w32,

debian-cygwin.sourceforge.net.

Portierung des Debian Package Systems und der Packages für Win32/Microsoft Windows, verwendet Cygwin.

Siehe auch:

Fink,

fink.sourceforge.net.

Initiative mit dem Ziel, Freie Software nach MacOS X zu portieren, einschliesslich der Debian- Tools dpkg und apt-get.

Siehe auch:

Debian-iMac,

debian-imac.sourceforge.net.

Zusammenstellung von Dateien und Anweisungen, um Debian auf einem iMac PPC- Computer ohne Floppy- Laufwerk zu installieren.

Siehe auch:

PS2-Hacking,

ps2hacking.sourceforge.net.

Integration des kommerziellen PS2 GNU/Linux Kits mit Debian.

Siehe auch:

Debian-i586,

debian-i586.sourceforge.net.

Für i586- Prozessoren optimierte Variante von Debian GNU/Linux variant (inaktives Projekt).

Nicht-Linux Portierungen

Debian GNU/Hurdhurd-i386«)

www.debian.org/ports/hurd.

GNU Hurd ist eine völlig neues Betriebssystem, das von der GNU Gruppe aufgebaut wird. In der Tat ist GNU Hurd die letzte Komponente, die es möglich macht, ein komplettes GNU- Betriebssystem aufzubauen; Debian GNU/Hurd wird ein solches GNU- Betriebssystem sein. Das gegenwärtige Projekt ist auf der i386 Architektur aufgebaut, aber weiteren Architekturen werden später folgen.

Siehe auch:

Debian GNU/NetBSDnetbsd-i386« und »netbsd-alpha«)

www.debian.org/ports/netbsd.

Dies ist eine Portierung des Debian-Betriebssystems inklusive apt, dpkg und GNU-Software auf den NetBSD-Kernel. Sie befindet sich im Augenblick in einem sehr vorläufigem Stadium, aber da NetBSD ein Produktionslevel-Kernel ist, sollte sich die Verwendbarkeit von Debian GNU/NetBSD sehr rasch entwickeln. Im Augenblick ist Debian GNU/NetBSD für Intel x86 am weitesten fortgeschritten, aber die Arbeit an der Unterstützung für Alpha-basierende Computer hat bereits begonnen.

Siehe auch:

Debian GNU/FreeBSDfreebsd-i386«)

www.debian.org/ports/freebsd,

people.debian.org/~utsl/freebsd-i386/status.html.

Dies ist eine Portierung des Debian-Betriebssystems auf den FreeBSD-Kernel. Sie befindet sich im Augenblick in einer Vorentwicklungs-Phase.

Sprachspezifische Projekte

Debian JP,

www.debian.or.jp.

Debian in japanischer Sprache.

Siehe auch:

Pingoo,

www.pingoo.org.

Debian in französischer Sprache.

Siehe auch:

Debian-BR,

debian-br.cipsga.org.br.

Debian in portugiesischer Sprache.

Siehe auch:

Knoppix,

www.knopper.net/knoppix.

Desktop-Distribution in deutscher und englischer Sprache.

Siehe auch:

DemoLinux,

www.demolinux.org/en/.

Desktop-Distribution in deutscher Sprache.

Siehe auch:

Verschiedene portierungsartige Projekte

Debian Beowulf,

www.debian.org/ports/beowulf.

Obwohl nicht wirklich eine Portierung, so wird Beowulf doch ein Ersatz für viele Großrechner in Forschung und Entwicklung sein.

Dieses Projekt arbeitet daran, Beowulf-Cluster unter Debian laufen zu lassen und ein Netzwerk der beteiligten Menschen ganz nach dem Basar- Modell zu schaffen.

Sub-Projekte

Debian Desktop,

www.debian.org/devel/debian-desktop.

Projekt, um die Usability von Debian für den SOHO- Gebrauch zu verbessern.

Siehe auch:

Debian Junior,

www.debian.org/devel/debian-jr.

Debian- Variante für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren.

DebianEdu,

wiki.debian.net/DebianEdu.

Zusammenstellung von Anwendungen aus dem Bereich der Bildung/ Erzieheung.

Siehe auch:

Debian-Med,

www.debian.org/devel/debian-med.

Zusammenstellung von Anwendungen aus dem Bereich der Medizin/ Gesundheitspflege.

Siehe auch:

DeMuDi (Debian Multimedia Distribution),

www.demudi.org.

Zusammenstellung von Anwendungen aus dem Multimedia-- Bereich.

Siehe auch:

Debian SE Linux,

www.coker.com.au/selinux.

Zusammenstellung von Patches für den Linux- Kernel und einige Anwendungen, um ein SE Linux- System unter Debian zu betreiben.

FAI (Fully Automatic Installation),

www.informatik.uni-koeln.de/fai.

System für eine skalierbare, netzwerkbasierte Installation und Konfiguration von Debian.

Siehe auch:

Debian HAM,

debianham.sunsite.dk.

Optimierte Debian GNU/Linux- Variante für das Betreiben von HAM-Radio.

Siehe auch:

Credits

Teile dieser Übersicht: Copyright © 1997-2003 Software in the Public Interest, Inc.

Ähnliche Beiträge wie Portierungen (Ports) von Debian GNU/Linux

Ansichten Ähnlichkeit
Konfigurationstools für Webserver unter GNU/Linux
Legacy erstellt am 08.09.2010 von knlbot, zuletzt bearbeitet am 08.09.2010
1.718 691600%
Troubleshooting der Debian-Paketverwaltung
Legacy erstellt am 08.09.2010 von knlbot, zuletzt bearbeitet am 08.09.2010
379 697150%
Mandriva Linux
Legacy erstellt am 08.09.2010 von knlbot, zuletzt bearbeitet am 08.09.2010
430 713550%
SuSE Linux 9.3
Legacy erstellt am 08.09.2010 von knlbot, zuletzt bearbeitet am 08.09.2010
361 717425%
SUSE Linux 10.0
Legacy erstellt am 08.09.2010 von knlbot, zuletzt bearbeitet am 08.09.2010
413 717775%