Multimedia-Handy Nokia N90

Das Nokia N90 ist ein erstklassig ausgestattetes multifunktionales Handy mit integrierter Digitalkamera und drehbarem Display. Die Kamera hat eine Auflösung von zwei Megapixeln (1.600x1.200 Pixel), eine Optik von Carl Zeiss (Tessar 1:2,9/5,5 mm) und bietet Autofokus, Makrofunktion, Blitzlicht, vier Motivprogramme, einen manuellen Weissabgleich sowie ein bis zu 20-faches Digitalzoom; neben einem internen Speicher verfügt das Gerät über einen RS-MMC-Steckplatz (Reduced Size Dual Voltage MultiMediaCard).

Darüber hinaus können kleine Videofilmchen im Dateiformat MPEG-4 aufgezeichnet werden. Zur Darstellung der Bilder und Filme verfügt die Kamera über zwei Displays: Ein Cover-Display mit 128x128 Pixeln und 65.536 Farben, das als Sucher dient, sowie ein 2,1 Zoll großes Hauptdisplay mit 352x416 Pixeln und 262.000 Farben, das nach Aufklappen und Drehen freigegeben wird; es läßt sich allerdings leider nicht um 180 Grad drehen und dann als Sucher nutzen. Der Hersteller verspricht trotzdem vollmundig: "Ab sofort können Sie Fotoapparat und Videokamera zu Hause lassen".

Dieses Versprechen ist zumindest übertrieben, zumal die Bildqualität des Kamerahandys noch weit entfernt ist von der einer typischen Zwei-Megapixel-Digicam von Ende der 1990er Jahre: Brauchbare Bilder produziert die Handy-Kamera nur bei sehr guten Lichtverhältnissen, kontrastreiche Konturen haben Farbsäume und Artefakte, die Farben sind zumindest "gewöhnungsbedürftig" usw.; so genannte Testberichte wie die von Xonio.com ("Eine bessere Foto-Qualität haben wir bisher bei keinem Kamera-Handy gesehen") sollte man daher nicht allzu ernst nehmen. Mehr als unerfreulich ist darüber hinaus die Auslöseverzögerung von mehr als einer Sekunde, die Schnappschüsse zu einem reinen Zufallsspiel macht. Uli Ries schätzt die Fotofähigkeiten des N90 daher in seinem Testbericht sehr realistisch ein: "Alles in allem ist das neue Nokia N90 auch in der Einsteigerklasse keine ernsthafte Konkurrenz zu klassischen Digitalkameras" (PC Professionell, Ausgabe 11/2005).

Die Videofähigkeiten entsprechen in etwa dem, was man in den Digitalkameras von Ende der 1990er Jahre gewohnt war: Eine Auflösung im Bereich von annähernd VHS, allerdings mit deutlich reduzierter Bildfrequenz. Insgesamt stehen drei Aufnahmequalitäten zur Verfügung:

High – 352x288 Pixel, 15 frames per second (fps), Dateiformat MP4, MPEG-4 Codec;
Normal – 176x144 Pixel, 12-14 fps, Dateiformat 3GP, H.263 Codec;
Sharing – 176x144 Pixel, 12-14 fps, Dateiformat 3GP, aber stärkere Kompression.

Interessant am N90 ist jedoch, dass sich die neuen Fotohandys zumindest an den technischen Stand von Digitalkameras vor einem halben Jahrzehnt heranpirschen. Abgesehen davon ist ein Multifunktionsgerät wie das N90 mit Telefon-, Organizer-, Video- und Digicam-Funktionalität natürlich ein kleines Technikwunder.

Zu den weiteren Features des nur 173 Gramm wiegenden N90 zählen Videotelefonie, Echtzeit-Übertragung von Videos während eines Telefongesprächs und Push-E-Mails – optimal ergänzt durch Organizer-Funktionen, Video-Streaming, einen Internet-Browser und die Möglichkeit zur Nutzung von Zusatzanwendungen. Man kann sogar PDF- und Word-Dateien anzeigen lassen, und zum Lieferumfang gehört eine Mobile Video Editor-Software von Adobe. Zum Pflichtprogramm gehört wohl die Handy-Ausstattung: Tri-band GSM (900/1800/1900 MHz) und UMTS (2100 MHz).

Auch Audio-Dateien kann das N90 abspielen; der integrierte Player unterstützt die Dateiformate MP3, AAC, AAC+, eAAC+, MIDI (64 polyphone Stimmen), AMR, RealAudio, True Tones und WAV. Anhören kann man die Musik über den mitgelieferten Kopfhörer oder über den integrierten monophonen Lautsprecher; letzteres klingt grauslig und ersteres ist nicht praktikabel, weil man wegen einer proprietären Anschlußbuchse keine höherwertigen Standard-Kopfhörer anschließen kann.

Ein Wermutstropen bei all der Funktionsfülle ist der irrwitzige Energieverbrauch: Obwohl im N90 ein Lithium-Ionen-Akku vom Typ BL-5B werkeln soll, soll die Sprechzeit bei maximal drei Stunden sowie der Bereitschaftsmodus bei maximal 12 Tagen liegen – lange vorbei sind also die Zeiten eines Nokia 6310i mit Lithium-Polymer-Akku vom Typ BPS-2, der Bereitschaftszeiten von etlichen Wochen ermöglichte. Für's stundenlange Telefonieren hat das damals auch gereicht. Beim N90 muß man dagegen damit rechnen, dass Telefon täglich (!) mit Strom zu füttern, wenn man ab und zu Fotos oder Videos aufnimmt. Eine weitere Eigenschaft hat das N90 ebenfalls von älteren Handys geerbt: das recht klobige Gehäuse mit Abmessungen von 112x51x24 mm. Das ist keineswegs unerfreulich, zumal man mit mitteleuropäischen Männerhänden endlich wieder problemlos die Tasten eines aktuellen Handys bedienen kann...

Im Inneren des N90 werkelt, wie bereits im Nokia 6630 und 6680 eine ARM9-CPU mit 220 MHz; als Betriebssystem wird Symbian OS 8.1a Series 60 2.8 eingesetzt; wer einmal einen Psion-PDA benutzt hat, wird noch die entfernte Verwandtschaft bemerken. Über die Speicherkapazität gehen die Angaben ziemlich auseinander; genau genommen verfügt das N90 über drei separate Speicher-Subsysteme:

• das Gerät selbst verfügt über einen Arbeitsspeicher von 48 MB RAM an, von dem rund 20 MB frei benutzbar sind;
• daneben existiert ein fest eingebauter Flash-Speicher mit einer Kapazität von rund 30 MB;
• das dritte Speichersystem ist der bereits erwähnte RS-MMC-Wechselspeicher, wobei mir bisher nicht bekannt ist, ob beliebige RS-MMC-Karten unterstützt werden, oder ob es hier irgendeine Kapazitätsgrenze im N90 gibt.

Verbindung zu einem PC aufnehmen kann das N90 über eine USB-2.0-Schnittstelle oder über Bluetooth 1.2; die Übertragungsgeschwindigkeiten liegen bei 286,8 kbps in EGPRS (EDGE) Netzwerken bzw. bei bis zu 384 kbps in 3G-Netzwerken.

Lieferumfang:

• MMC-Speicherkarte (64 MB),
• MMC-Adapter,
• Nokia Stereo-Headset HDS-3,
• Nokia Standard-Akku BL-5B,
• Nokia Reise-Ladegerät AC-4E,
• Adapter für Nokia Reise-Schnellladegerät ACP-12E,
• Nokia Datenkabel CA-53,
• Software-CD,
• Anleitung

Technische Daten:

• Displayauflösung: 352 x 416 Pixel (Hauptdisplay)
• Mobilfunknetze: 900/1800/1900 MHz/UMTS
• Betriebssystem: Symbian OS 8.1a
• Speicher: 31 MB
• Abmessungen: 51x112x24 mm
• Gewicht: 173 Gramm

Weiterführende Informationen:

• http://www.nokia.com/nseries/,
• http://n90.bloggercomm.com/.

Blogs/Weblogs:
• http://www.technorati.com/tags/nokia+n90.

Rezensionen und Erfahrungsberichte:
• http://www.golem.de/0504/37758.html,
• http://www.testticker.de/pcpro/tests/portables/article20051006025.aspx,
• http://my-symbian.com/7650/review_n90.php.

N90 on Flickr - Photo Sharing!:
• http://www.flickr.com/photos/ross/70900720/,
• http://www.flickr.com/photos/ross/70900559/.

Image of Nokia N90 Multimedia black UMTS Handy
Hersteller.: Microsoft
Modell-Nr.:
Preis: