Staatsminister Neumann lässt Ausstellung zensieren

Staatsminister Bernd Neumann hat eine Ausstellung im Deutschen Historischen Museum in Berlin zensieren lassen. Wie ein Sprecher des Museums gegenüber der Zeit bestätigte, war kurz vor der Eröffnung der Ausstellung ›Fremde? Bilder von den Anderen in Deutschland und Frankreich seit 1871‹ eine große Texttafel auf Wunsch des Kulturstaatsministers ausgetauscht worden. Das Ministerium lieferte auch die neue Formulierung.

Der vom Museum ursprünglich vorgesehene Text, der der Zeit vorliegt, hatte mit den Sätzen geendet:

"Neue Gesetze über Staatsangehörigkeit und Zuwanderung schufen erst seit der Jahrtausendwende die neuen Rechtsgrundlagen. Während innerhalb Europas die Grenzen verschwinden, schottet sich die Gemeinschaft der EU zunehmend nach außen ab. Die Festung Europa soll Flüchtlingen verschlossen bleiben."


In der nun ausgestellten Version wurden die letzten beiden Sätze gestrichen und durch folgenden Satz ersetzt:

"Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge fördert seitdem staatlicherseits die Integration von Zuwanderern in Deutschland."

Dieter Gosewinkel vom Wissenschaftszentrum Berlin, der als Geschichts- und Rechtswissenschaftler im wissenschaftlichen Beirat der Ausstellung sitzt, kritisierte gegenüber der Zeit den Eingriff in die Arbeit des Museums:

"Der Ausstellungstext hatte ursprünglich eine ganz andere Aussage. Eine Aussage, die nicht aus wissenschaftlichen Gründen korrigiert, sondern aus politischem Kalkül gestrichen wurde."

Dem Deutschen Historischen Museum war bei seiner Gründung vor gut zwanzig Jahren Schutz vor politischer Einflussnahme zugesichert worden.

Ähnliche Beiträge wie Staatsminister Neumann lässt Ausstellung zensieren

Ansichten Ähnlichkeit
Studie: Unternehmertum für Museen im europäischen Wettbewerbsvergleich
Artikel erstellt am 14.05.2008 von Omega, zuletzt bearbeitet am 14.05.2008
592 243230%
Hanser-Verleger Krüger: ›Der Mensch ist dabei, sich selbst abzuschaffen‹ – Untergang von General Motors war ›nur eine Fußnote‹ in einem ›Weltenbrand‹
Artikel erstellt am 22.12.2008 von Omega, zuletzt bearbeitet am 23.12.2008
569 301600%
Museen gegen Verkauf von Kunstwerken zur Haushaltssanierung
Artikel erstellt am 14.12.2009 von CarolaH, zuletzt bearbeitet am 14.12.2009
763 545520%
Großer Ärger um ein kleines Ferkel - Bundesfamilienministerium will religionskritisches Kinderbuch indizieren
Artikel erstellt am 29.01.2008 von Agnostikos, zuletzt bearbeitet am 04.01.2010
656 228940%
Ist die Äußerungs- und Meinungfreiheit im Internet ausreichend gewährleistet?
Umfrage erstellt am 11.03.2008 von asb, zuletzt bearbeitet am 11.03.2008
1.103 233640%