Weblog von admin

Munin - Graphen

Munin sammelt nicht nur statistische Daten, sondern kann sie auch mit Graphen darstellen. Standardmäßig überwacht Munin nun folgende Dienste und Systemparameter: Disk, Network, Postfix, Processes, Sensors und System.

Medien zum Thema
Image of Munin: Graphisches Netzwerk- und System-Monitoring
Autor: Gabriele Pohl, Michael Renner
Verlag: Open Source Press (2008)
Bindung: Broschiert, 336 Seiten

Meilenstein: kefk.org enthält über 50.000 Beiträge

Das Community-Portal kefk.org verfügt seit dem 10. März 2009 über mehr als 50.000 Beiträge. Der Umfang der Website hat sich somit binnen knapp eines Jahres verdoppelt.

Auch weiterhin bringt der Slogan ›Das Andere wissen‹ die Programmatik von kefk.org auf den Punkt: kefk.org präsentiert eine Perspektive, die in den konventionellen Massenmedien zu kurz kommt. ›Das Andere‹ sind Berichte, Nachrichten und Meldungen, die dem politischen Mainstream zuwiderlaufen, ›Das Andere‹ ist eine kritische Perspektive auf Märkte und Markwirtschaft, auf Politik und Machteliten, auf Medien und Zensur. ›Das Andere‹ ist der Blickwinkel von unten.

Als Alternativmedium setzt kefk.org auf Interaktion, Mitarbeit und Dialog; die Benutzer bestimmen Themen und Schwerpunktsetzungen durch eigene Beiträge und Aktivitäten. Mit der Terminologie des ›Web 2.0‹ gesprochen: kefk.org ist ein Community-Projekt, das nicht nur Informationen sammelt und bereitstellt, sondern auch die Vernetzung der Benutzer untereinander unterstützt.

Munin

Munin ist ein Monitoring-Tool zur kontinuierlichen Leistungsüberwachung Computern und SNMP-fähigen Netzwerkgeräten. Die Software sammelt und speichert Daten, bereitet diese mittels Tobi Oetikers RRDTool visuell auf und ermöglicht so beispielsweise das Aufspüren von Lastspitzen und Leistungsengpässen.

Geschrieben ist das Tool in Perl; paktiert steht es für Debian, Ubuntu, Fedora (Extras), Red Hat, Red Hat Enterprise Linux, Gentoo sowie FreeBSD zur Verfügung. Munin basiert auf einer Client-Server-Architektur, wobei "Clients" als "Nodes" und der "Server" auch als "Master" bezeichnet werden.

Medien zum Thema
Image of Munin: Graphisches Netzwerk- und System-Monitoring
Autor: Gabriele Pohl, Michael Renner
Verlag: Open Source Press (2008)
Bindung: Broschiert, 336 Seiten

Community-Portal kefk.org bezieht neuen Server

Das Community-Portal des Kefk Network zieht auf einen neuen Server um. Die neue Hardware ist mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher und einer Dual-Core-CPU von AMD (Opteron 1218 HE) ausgestattet; wir hoffen, Lastspitzen durch den kontinuierlich zunehmenden Besucherandrang besser abfedern und raschere Reaktionszeiten bieten zu können.

Der Umzug beginnt in der Nacht zwischen 17. und 18. Januar; zunächst wird das Portal migriert, die weiteren Dienste folgen in den kommenden Tagen. Aufgrund der Latenz des DNS ist es möglich, dass kefk.org für bis zu zwei Tage nur eingeschränkt verfügbar ist.

Ausgelaufenes Dovecot IMAP/POP3 SSL Zertifikat erneuern

Der Dovecot IMAP/POP3-Server istalliert standardmäßig ein Zertifikat, das nach einem Jahr ausläuft. Um das Zertifikat zu erneuern, sind folgende Schritte erforderlich.

Das "Howto" bezieht sich auf Ubuntu, es funktioniert jedoch auch unter Debian GNU/Linux. Nicht bekannt ist, ob es sich hierbei um eine empfohlene oder empfehlenswerte Vorgehensweise handelt. Bei einem produktiven Server sind die folgenden im Ubuntu-Forum vorgeschlagenen Schritte noch auf eventuelle Sicherheitsaspekte zu prüfen.

Meilenstein: kefk.org enthält 24.000 Beiträge

kefk.org: 24.000 Nodes

Am heutigen Samstag, den 26. April 2008, überschritt kefk.org die Anzahl von 24.000 Beiträgen. Das Community-Portal des Kefk Network bietet somit bereits wenige Wochen nach dem Übergang in den Beta-Betrieb ein breites Spektrum an Wissens- und Diskutierenswertem.

Gleichzeitig bekommt kefk.org einen neuen Slogan: ›Das Andere wissen‹. Diese kurze Formel bringt die erklärte Programmatik von kefk.org auf den Punkt: kefk.org präsentiert eine Perspektive, die in den konventionellen Massenmedien zu kurz kommt. ›Das Andere‹ sind Berichte, Nachrichten und Meldungen, die dem politischen Mainstream zuwiderlaufen, ›Das Andere‹ ist eine kritische Perspektive auf Märkte und Markwirtschaft, ›Das Andere‹ ist der Blickwinkel von unten.

Als Alternativmedium setzt kefk.org auf Interaktion, Mitarbeit und Dialog; die Benutzer bestimmen Themen und Schwerpunktsetzungen durch eigene Beiträge und Aktivitäten. Mit der Terminologie des ›Web 2.0‹ gesprochen: kefk.org ist ein Community-Projekt, das nicht nur Informationen sammelt und bereitstellt, sondern auch die Vernetzung der Benutzer untereinander unterstützt.

Integration von Drupal und MediaWiki

Drupal und MediaWiki sind moderne web-basierte Anwendungen, die beide den Community-Aspekt in den Mittelpunkt ihrer Konzeption stellen; beide Anwendungen können dem "Web 2.0" zugerechnet werden, jedoch sind beide älter als dieses modische buzzword. Beide Applikationen sind in PHP programmiert und setzen ein rDBMS wie MySQL voraus; sie sind quelloffen und fühlen sich beide am wohlsten in einer klassischen LAMP-Umgebung.

Allerdings bedienen beide Produkte unterschiedliche Anwendungsprofile; die MediaWiki-Software ist eine ausgefeilte Wiki-Engine, die für die Wikimedia-Projekte entwickelt wird und auf deren Anforderungen abgestimmt ist; Drupal kann am ehesten als Framework beschrieben werden und möchte eine "eierlegende Wollmilchsau" sein: Es beherrscht gleichermaßen Blogs und Foren, jedoch beides nicht besonders meisterhaft - erst durch Zusatzmodule oder eigene Erweiterungen kann man Drupal interessante Funktionen entlocken. MediaWiki ist für große Mengen an Content ausgelegt, während Drupal weitgehend der chronologischen Sortierung, wie sie charakteristisch ist für Blogs und News-Sites, unterliegt.

MediaWiki und Drupal können sich gut ergänzen, jedoch ist das von Hause aus nicht vorgesehen; während sich beispielsweise Gallery2 über Zusatzmodule mittlerweile zumindest ansatzweise gut in Drupal integrieren lässt, fehlt eine entsprechende schlüsselfertige Lösung für die Integration von MediaWiki in Drupal - und umgekehrt. In diesem Beitrag sollen Ansätze zur engeren Verzahnung der beiden Anwendungen vorgestellt werden.

ERROR_PLATFORM_FAILURE

kefk.org zieht um - Vorübergehende Diensteinschränkungen möglich

Obwohl kefk.org - Das Community-Portal des Kefk Network auf einem dedizierten Webserver gehosted wird, konnte die Performance bisher nicht überzeugen; teilweise dauerte es bis zu zwanzig Sekunden, bis einzelne Seiten geladen wurden. kefk.org zieht daher auf einen deutlich leistungsfähigeren Server um, der hoffentlich raschere Reaktionszeiten bieten wird.

Der Umzug ist angesetzt für die Nacht zwischen 4. und 5. Juli. Wegen der Latenz des DNS ist es möglich, dass kefk.org für bis zu zwei Tage nur eingeschränkt verfügbar ist.

Abenteuer Webhosting: E-Commerce à la Strato

Die Abwicklung von Online-Bestellungen kann so einfach sein: Man sucht aus einem Online-Katalog das gewünschte Produkt aus oder konfiguriert es über Formulare und Menüs im Webbrowser, gibt seine persönlichen Daten ein und schickt die Bestellung ab. Sekunden später wird die Bestellbstätigung per E-Mail zugestellt, wenige Tage später wird das Produkt geliefert.

E-Commerce à la Strato sieht leider manchmal ganz anders aus, weil hier in scheinbar simple Prozeduren ein paar "Sollbruchstellen" eingebaut werden. Statt zeitnaher Antworten gibt es hier manchmal merkwüdige Auskünfte - oder die Reaktionen bleiben nicht ganz selten ganz aus; die Bestellprozedur erzwingt - angeblich zur Bestellbestätigung - die Eingabe von SMS-fähigen Handy-Nummern, was den Cold call-geplagten Telefonnutzer wenig erfreut (unerwünschte Werbeanrufe jetzt auch noch auf dem Handy?), alternative Bestätigungswege verlaufen - zumindest in Einzelfällen - im Nichts. Eine Online-Bestellung kann hier zum Russisch Roulette werden: Habe ich jetzt was bestellt oder nicht? Bekomme ich meinen Server in den nächsten Tagen oder erst in ein paar Wochen? Bekomme ich überhaupt irgendwas?

Inhalt abgleichen